Your Site Name
image
image
image
image

Archiv Management Briefe

  • Künftige MES/MOM Systeme: Standardisierte, integrierte, global einsetzbare Produktionsmanagementsysteme
  • Mit dem verstärkten Wettbewerb im globalen Markt werden die Anforderungen an künftige Produktionsmanagementsysteme immer größer. Die Produkte entsprechen weitgehend nicht mehr diesen Ansprüchen. Die neue Generation von Produktionsmanagementsystemen muss Abschied nehmen von einer Legacy Denkweise der heutigen MES/MOM Landschaft. Die Standardisierung wird hier auf der Basis einer Service orientierten Architektur voranschreiten, die heute üblichen Patchworksysteme werden durch Systeme mit einer funktionalen Integration in einem System abgelöst. Standardisierung und Integration bilden die Voraussetzung für den Werke übergreifenden Einsatz dieser Systeme im Supply Chain mit wesentlich verkürzten Implementierungszeiten. In diesem Beitrag beleuchten wir diese Trends, wie sie auch von namhaften internationalen Institutionen gesehen werden. Der MES/MOM Anbieter Apriso hat diese Trends frühzeitig vorausgesehen und seine Produktpalette daraufhin ausgerichtet. Wir bringen dazu ein Firmenporträt mit der Darstellung der Produktsuite FlexNet.

  • Ausgabe 4/2011, Nachhaltigkeitsmanagement mit MES...
  • Hier wird aufgezeigt, wie wichtig MES für ein Nachhaltigkeitsmanagement ist, und auch ERP wenig dazu beitragen kann. ERP liefert die Umsatz Daten, während MES alle sonstigen Daten bereitstellt. In diesem Brief stellen wir in einem Firmenporträt den MES Anbieter camLine vor, der mit seinem MES Portfolio auf die Elektronik Industrie spezialisiert ist. Dieser Anbieter richtet sein Produktspektrum auch in Richtung Nachhaltigkeitsmanagement aus.

  • Ausgabe 5/2011, Die neue Generation von Produktionssystemen: MESplus
  • Hier wird behandelt, wie sich das MES Angebot im nächsten Jahrzehnt wandelt hin zu einem integrierten, flexiblen und adaptiven Produktionsmanagementsystem. In einem Frimenporträt stellen wir den MES Anbieter Grass vor, der sich auf die Rollen erzeugende und Rollen verarbeitende Industrie spezialisiert hat.

  • Produktionsstammdatenmanagement mit MES
  • Hier wird aufgezeigt, wie wichtig ein Produktionsstammdatenmanagement innerhalb eines qualifizierten MES ist. Es gehört nicht auf die Ebene von ERP, sondern auf die MES Ebene. Es ist die Basis für die operative Planung und den Ausführungsprozess. Wir zeigen, wie die Firma Advaris innerhalb seines MES diesen Teil gelöst hat.

  • Operative Planung die Drehscheibe in MES
  • Hier wird erläutert, welchen wichtigen Teil die operative Planung in einem MES spielt. Sie greift auf die Produktstammdaten eines konsistenten Produkt Datenmodells zu, synchronisiert die Prozessabläufe eines Auftragspools unter Berücksichtigung der jeweiligen Ressourcen Situation und liefert die Vorgaben für den Ausführungsprozess. Am Beispiel der Firma Industrie Informarik, Linz wird gezeigt, wie ein Anbieter die Planung in sein MES integriert hat

  • Marktübersicht
  • Erfahren Sie hier, welche Kriterien für ein qualifiziertes MES erfüllt sein müssen. Sie sind an den heute gültigen Definitionsstandards der ISA-88 bzw. ISA-95 sowie den VDI Empfehlungen ausgerichtet. Von einem hohen Anspruchshintergrund ausgehend wird versucht, die angebotenen MES einzuordnen. Es ist klar, dass heute noch kaum ein System existiert, das diesen Ansprüchen in vollem Umfang entspricht. Daher ordnen wir die Systeme unter den heute gegebenen Realitäten in Qualitätsklassen ein. Unter diesen Realitäten kommt ein Großteil in eine Qualitätsklasse, die höher ist, als wenn man die Systeme rigoros nach den gestellten Anforderungen beurteilen würde. Die heute angebotenen Produktionsmanagementsysteme teilen die Funktionen zwischen ERP und MES auf. Es muss zu Kollisionen kommen mit Schnittstellenproblemen und Datenredundanz. Die heutigen MES sind weitgehend Erfüllungsgehilfen unter der ERP Domäne.

  • Entscheidende Auswahlkriterien für ein MES
  • Der Begriff MES ist heute zwar in aller Munde, aber meist definiert jeder "sein" MES, wie er glaubt, dass es in die Strategie der Unternehmens IT am besten passt. In diesem Artikel wird aufgezeigt, dass man unterscheiden muss zwischen sogenannten MES, die nur dem Begriff nach ein MES sind, in Wirklichkeit aber meist reine Datenjäger und Sammler Systeme sind, die vertikal an die ERP Welt zurückmelden, und nicht echte, qualifizierte MES mit einer umfassenden integrierten Steuerungsfunktionalität. Es werden alle jene Kriterien aufgezeigt, die bei einem qualifizierten MES zu berücksichtigen sind. Diese Kriterien richten sich an den Standards der ISA 88 und ISA 95 aus. In einer der nächsten MES Management Briefe bringen wir eine Rangliste mit den 8 "besten" MES, die diesem Kriterienkatalog am besten entsprechen. Hier wird erläutert, welchen wichtigen Teil die operative Planung in einem MES spielt. Sie greift auf die Produktstammdaten eines konsistenten Produkt Datenmodells zu, synchronisiert die Prozessabläufe eines Auftragspools unter Berücksichtigung der jeweiligen Ressourcen Situation und liefert die Vorgaben für den Ausführungsprozess.

  • Ausgabe 4/2012, Planungsanforderungen bei flexiblen, adaptiven Produktionssystemen.....
  • Hier wird aufgezeigt, welche speziellen Anforderungen an Planungstsysteme gestellt werden, wenn es um eine flexible, schnelle Anpassung bei Änderungen geht. Anhand des Planungstools des Anbieters ASPROVA wird gezeigt, wie solche Systeme in der Praxis effizient eingesetzt werden können.

  • MES Patchwork kontra integrierte, unabhängige MES/MOM Systeme
  • Es wurde erkannt, dass nur die integrierte frühzeitige Kontrolle der Produktionsereignisse mit ihren Abhängigkeiten den Unternehmenserfolg entscheidend beeinflussen kann. In diesem Artikel wird aufgezeigt, dass die Politik der letzten 10 Jahren, Teilsysteme zu MES aufzukaufen und sie in einer Art Patchwork zusammen zu linken, keine zukunftsweisende Lösung für ein qualifiziertes, integriertes Produktionssteuerungs-system darstellt, sondern integrierten, unabhängigen nicht fremdbestimmten MES die Zukunft gehört. Es wird aber auch gezeigt, welche Funktionsbausteine sinnvollerweise von Spezialisten eingebunden werden sollten. Anhand eines Beispiels wird gezeigt, wie das MES/MOM System FlexNet von Apriso mit seinen hervorstechenden Basisfunktionen das Feinplanungstool Preactor fugenlos in sein System einbindet. Preactor selbst ist eines der führenden APS Systeme.

  • Betriebsmittelüberwachung ein Teil von MES
  • In diesem Whitepaper werden die einzelnen Betriebsmitteltypen mit ihren Besonderheiten erläutert und aufgezeigt, wie sie in ein MES einzubinden sind und wie Wartungsaufträge angestoßen werden. Aufgrund des Umfangs dieser Aufgabenstellung verteilen wir unsere Überlegungen auf zwei MES Management Briefe. Im Teil I stellen wir das in die MES-Suite von InQu integrierte umfassende Betriebsmittelüberwachungssystem vor. Im Teil II wird die Auslösung von Wartungsaufträgen bei Stillstand, bei Maschinenzustand Grenzverletzungen und aufgrund von Nutzungsgrenzen beschrieben. Damit verbunden sind Warnmeldungen, Wartungslisten, Wartungsaufträge sowie die Erfassungsprozesse (stationär, mobil) zur Wartung bzw. Reparatur. Gesondert werden beispielhaft Auswertungen zur Betriebsmittelwartung incl. entstandener Kosten gezeigt. Als weiteres Beispiel stellen wir das Betriebsmittelüberwachungssystem von SYNCOS vor, das Teil der Syncos MES Suite ist.